Fehler 7: Spulen im Dauerstrom

Dann gab es noch die Spulen, die vermutlich durch defekte Transistoren ständig anzogen. Ich habe einfach alle Transistoren durchgemessen, und kam neben ein paar Kurzschlüssen der Schalter unter dem Spielfeld auf "nur" 2 defekte Transistoren.

Der Schaltplan verriet, das einige Endstufen beim Firepower nicht benötigt werden, so baute ich die Transistoren einfach um, spart Geld.

 

Der Ursprungsfehler taucht auf!

Einer der defekten Transistoren wurde schon einmal ersetzt - das lies Böses vermuten. Bei der Reparatur der Endstufen fiel mir auch noch auf, dass ein TTL-Chip ziemlich unfachmännisch ersetzt wurde, das korrigierte ich gleich mit. Nach Einbau des reparierten Boards zog keine Spule mehr von selbst an - na prima!

Die ganze Zeit während der Bastelei habe ich darüber nachgedacht, welche Geschichte der Firepower hinter sich hat - was war der erste Defekt, der dann alle Anderen nach sich gezogen hat ?

 

Die sieht aber neu aus!

Beim Suchen der Kurzschlüsse unter dem Spielfeld fiel mir auch auf, das eine Spule für den Kugelauswurf recht neu aussah.

Und diese wurde auch genau von dem Transistor, der bereits ersetzt worden ist, angesteuert.

Aha !

 

 

Diese Spule funktionierte nicht, trotz des neuen Transistors. Und dieser wurde warm, viel zu warm, deshalb habe ich den Flipper schnell wieder ausgeschaltet und mein Messgerät geholt.

 

Spule falsch angeschlossen

Nach einigen Suchen stellte ich dann fest, dass die Spule verkehrt herum angeschlossen war - die Diode zur Entladung verursachte also einen Kurzschluss, und war natürlich auch defekt durch die falsche Ansteuerung.

Also Diode getauscht und Kabel gedreht - aber das sollte leider noch nicht reichen.

 

Fehler 8: Schlappe Spule - wie kann das sein ?

Der Transistor hatte den Kurzschluss überlebt und die Spule bewegte sich. Allerdings nicht so wie man es sich vorstellt: Die Kugel im Loch wurde erst nur angetippt, dann der nächste Versuch: schon besser. Das Ganze dann 5-7 mal, wobei die Kraft der Spule zunahm, bis sie es letztendlich geschafft hat, die Kugel aus dem Loch zu verbannen und den Kontakt frei zu geben. Wie kann das sein ?

Eine Spule altert nicht - bei den "schlappen Flipperfingern" ein gern diskutiertes Thema. Aber von sehr seltenen Ausnahmen abgesehen verliert eine Spule nicht an Kraft. Ich habe die Spule mit einer anderen getauscht, und siehe da: diese verhielt sich genau gleich, also doch die Endstufe. Nachdem ich dann die beiden Transistoren der Endstufe mehrfach geprüft hatte, war die letzte Möglichkeit der ansteuernden TTL-Chip.

 

TTLChip defekt

Tatsächlich - nach Austausch dieses TTL-ICs (wobei als kleine Zugabe das erste IC aus der Bastelkiste, natürlich ohne Fassung eingelötet, defekt war...) funktionierte die Spule wieder einwandfrei und mit voller Kraft.

 

 

Die Ursache allen Übels war gefunden

Dieser Fehler war schwer zu finden, und wird mit Sicherheit auch der ursprüngliche Fehler des Firepowers gewesen. Nach Austausch des Transistors hat dann jemand noch die Spule getauscht, aber falsch angelötet - das Todesurteil für den neuen Transistor und wahrscheinlich auch gleich für den ganzen Flipper!

 

 

Fehler 9: ein Kicker zieht immer an

Bei der Überprüfung der restlichen Spulen funktionierte der rechte Kicker nicht. Ursache war ein abgekniffenes Kabel - vermutlich deshalb, weil das Magnet sofort und dauerhaft anzog, nachdem ich das Kabel angelötet hatte.

Der Transistor konnte es nicht sein, die hatte ich alle geprüft. Ein Elko am Kontakt war schuld - Kurzschluss!