Fehler 3: Wackliges Gedächtnis

Mit den beiden Tastern kann jetzt mit dem Testrom noch ein Memorytest durchgeführt werden, dieser lief mal durch, mal nicht. Wenn ich während des Memorytests den Daumen fest auf den 5101 CMOS-Chip presste, lief der Test immer durch - also ein Wackelkontakt.

Deshalb habe ich mir den seltenen 5101 einmal näher angesehen, der bereits in einer Fassung steckte.

Amputierter 5101

Als ich den 5101 aus der Fassung herausgenommen hatte zeigte sich, dass er einmal mit einem Seitenschneider „ausgelötet“ wurde.

Deshalb habe ich ihn auf eine weitere Fassung festgelötet, und den Turm dann komplett eingesteckt - Platz ist ja genug in so einem Flipper.

 

 

 

Mainboard Einbau

Der anschließende Test über die LEDs und die Taster mit dem Testrom zeigte, dass das Mainboard wirklich komplett funktionierte - Zeit zum Einbau in den Firepower !!

Schrittweise habe ich alle weiteren Kabel angeschlossen, angefangen mit Netzteil und Treiberboard. Und da war dann auch das erste richtige Erfolgserlebnis...

 

Er lebte wieder!

...und alle Lampen des Spielfelds blinkten mir fröhlich entgegen.

 

Aber nachdem ich die Sicherung F2 wieder einsetzte, zogen auch einige Spulen dauerhaft an. Also weiter suchen....

 

Sicherung vor dem Einschalten entfernen!

 

Schotten dicht!

Die Sicherung F2 sollte immer entfernt werden, wenn man sich nicht sicher ist, ob alles funktioniert. Denn sonst kann durch eine fehlerhafte Ansteuerung oder einem defekten Treibertransistor noch mehr beschädigt werden, wenn Spulen dauerhaft anziehen.